DE |
EN

Boarloards

Fraktion

Eine Schuppe Tsukuyumis, eingeschlossen in einen Mondsplitter und niedergegangen in den Bambuswäldern Koreas, gab dem Leben hier einen Evolutionsschub. Eine Gruppe von Wildschweinen richtete sich aus dem Morast auf, entwickelte eine komplexe Sprache, bildete Hände aus und zog los, um der menschlichen Herrschaft ein Ende zu bereiten.

Sie bändigten unterentwickelte Schweine und jagten und fraßen die Menschen. Um ihren Sieg über die alte Spezies sichtbar zu machen, plünderten sie die Städte und schmückten sich mit den metallenen Artefakten der untergegangenen Menschenwelt.

Die Boarmother, höchstes aller Wesen, fähig neues Leben zu gebären, wurde zum Sinnbild für den Aufstieg der Schweine. Nur die stärksten und intelligentesten Eber erhielten das Privileg der Befruchtung. Bevor die Boarlords jedoch ihre Entwicklung abschließen konnten, trocknete Tsukuyumis Schuppe aus. Nun sind sie gefangen zwischen zwei Welten. Sie nutzen die Stärken beider und wissen doch, dass ihr Weg sie zum Mond, zu Tsukuyumi, führen muss, um ihre Entwicklung zu vollenden. Doch manch großer Krieger ging bereits verloren, als er im Angesicht Tsukuyumis dem Schwein entwuchs, nur um für immer im Dienst des Drachen zu stehen.

Spielmechanik

Die Children of the Lion haben die einzigartige Fähigkeit, während des Spiels neue Gebietsfelder anzulegen und so das Spielfeld zu vergrößern.

Die Children of the Lion sind für Spieler geeignet, die die strategischen Möglichkeiten neuer Gebiete zu schätzen wissen. Die Bestien können zudem Felder drehen und ersetzen, so dass sie das Gelände stets zu ihrem Vorteil verändern können.

Ihre Bestien sind robuste Arbeitstiere, jedes mit einer eigenen speziellen Aufgabe und Fähigkeit. Die Kampftaktik der Beastmasters besteht darin, in großen Gruppen nach vorne zu preschen, Schaden von ihren Tieren abzuwenden und schließlich selbst aggressiv zuzuschlagen.